Prof. Dr.-Ing. Olaf Selle

Sachverständiger des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt) und des Eisenbahn-Bundesamts (EBA)
öbuv Sachverständiger der Ingenieurkammer Sachsen

Prof. Olaf Selle schloss sein Studium des Bauingenieurwesens an der TH Leipzig im Jahr 1972 ab. Nach vier Jahren als Forschungsstudent wurde er 1976 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Ingenieur- und Tiefbau Leipzig der Bauakademie der DDR. Nach Tätigkeiten als Abteilungsleiter, Bereichsleiter und stellvertretender Direktor übernahm er 1989 die Leitung des Instituts mit zu diesem Zeitpunkt etwa 400 Beschäftigten bis zu dessen Auflösung im Jahr 1991.

Im Jahr 1979 promovierte Prof. Olaf Selle zum Thema der Beanspruchung erdverlegter Rohrleitungen. Seine Dissertation war die Grundlage für die folgende normative Regelung der Planung und Ausführung von erdverlegten Abwasserrohren in der DDR.

Ab 1992 übernahm er die Funktion des Geschäftsführers der aus dem Institut hervorgegangenen Materialforschungs- und Prüfungsanstalt Leipzig (MFPA Leipzig). Unter seiner Leitung wurde das Unternehmen zu einem der führenden deutschen Prüfinstitute auf den Gebieten des Bauwesens. Im Rahmen der Privatisierung verließ er 2001 die MFPA Leipzig.

Von 2001 bis 2012 war Prof. Olaf Selle zwischenzeitlich als Leiter der Rohrprüfstelle der IMA Dresden tätig und entwickelte aus einer kleinen Arbeitsgruppe eine der leistungsstärksten Prüfstellen in Deutschland auf dem Gebiet der Wasserversorgung. Im Jahr 2005 kehrte er gleichzeitig zu seiner Tätigkeit in Dresden als Bereichsleiter des Fachbereichs Konstruktiver Ingenieurbau an die MFPA Leipzig zurück, deren Geschäftsbereichsleiter Tiefbau er von 2007 bis zu seinem altersbedingten Ausscheiden 2017 war.

1992 wurde Prof. Olaf Selle Lehrbeauftragter an der TH (heute HTWK) Leipzig und an der BTU Cottbus. Daran anschließend lehrte er seit 1995 an der Universität Leipzig und wurde hier 2002 als Honorarprofessor auf dem Lehrgebiet Siedlungswasserwirtschaft berufen. Dieses Lehrgebiet leitete Prof. Olaf Selle als Teil des Fachgebiets für Infrastruktur und Ressourcenmanagement bis zu seinem altersbedingten Ausscheiden im Jahr 2015.

1997 erfolgte die Berufung zum Sachverständigen des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt) im Sachverständigenausschuss Abwasserleitungen.

2002 erfolgte die öffentliche Bestellung und Vereidigung als Sachverständiger der IHK Leipzig für das Gebiet Tiefbau, insbesondere Rohrleitungstiefbau. Seit 2011 ist Prof. Olaf Selle zudem als Sachverständiger für das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) mit dem Fachgebiet Rohre und Schächte aus Kunststoffen tätig.

Im Jahr 2001 gründete Prof. Olaf Selle eine Forschungs-, Prüfungs- und Gutachtergesellschaft, die heutige Selle Consult.

Prof. Olaf Selle ist verheiratet, hat drei Söhne und 8 Enkel.

 

Dr.-Ing. Ricky Selle